Robert Velghe: Das Problem des Stalkings über Internetportale wie who calls me!

Wer über Jahrzehnte im vertreib von Kapitalanlagen arbeitet der hat natürlich dann auch im nachhinein einmal das Problem, das die eine oder andere Kapitalanlage am Ende nicht so gelaufen ist, wie man sich das gedacht hatte als man diese an Kunden verkauft hat. Getreu dem Motto “hinterher ist man immer schlauer”. Wenn man im Vertrieb arbeitet, dann hat man aber sicherlich auch Neider, Neider die einem den Erolg dann nicht gönnen. Das Internet ist dann eine Plattform wo man sich dann auf Internetplattformen wie Who calls me richtig auskotzen kann und Menschen diskreditieren kann o h n e das man zunächst einmal viel dagegen machen kann, denn der Betreiber der Webseite hat seinen Sitz nicht in Deutschland, sondern in den USA. Hier kann man sich dann in Deutschland einen juristischen Titel holen, den zu google übermitteln und das Suchergebnis wird gelöscht, aber den Verfasser des Kommentars bzw. Eintrags hat man dann aber noch nicht. So war es auch bei der Internetplattform who calls me. Nun ist es aber einem dort betroffenen User gelungen, die IP Adresse der User zu bekommen die diese Einträge verfasst haben, heißt er kann diese Verfasser der Kommentare nun verfolgen. Ein beachtlicher Erfolg der dann in der Zukunft möglicherweise dazu führen wird, das whocallsme bei Beschwerden dann völlig anders reagiert.